Manchmal fehlen einem die Worte

Wie so oft beginnt mein Spieltag vor dem eigentlichen Sonntag. Samstag Abend richtige Scheißmusik im In Exile auflegen, kurz ins Bett. 2h später wieder aufstehen und einen Doppelhalter nähen. Es wird wirklich Zeit für die Sommerpause.

SAM_1374

Weiterlesen

Auswärts nach Duisburg oder „Immerhin nicht verloren“

Eigentlich planten wir als Supportblock eine eigene Auswärtstour auf die Beine zu stellen. Nach einigem Hin und Her entschieden wir uns einfach geschlossen im Fanladen-Bus zu reisen. Die Bedingungen waren schnell ausgehandelt.

Supportblock: „Ey, wir brauchen dreißig Karten fürn Bus.“
Fanladen: „Könnt ihr haben, aber dann stellt ihr den Bushoschie.“
Supportblock: “Macht Johnny.“
Fanladen: “Yo.“
Johnny: „Häh?“IMG-20130506-WA0001 Weiterlesen

Würfelhusten, Schnippselball und Fußball vom allerfeinsten

Sonntag, 2:15 Uhr Lübecker Straße: Ein wunderbarer Duft bahnt sich den Weg durch mein Riechorgan, dieser unverwechselbar stechende Geruch kann nur eins bedeuten: Hier hat einer rückwärts gegessen. Ein paar Stufen später war es dann auch zu sehen – wunderbar. Eine Mischung aus Nudelsalat, Chardonnay und Bananenlikör bahnte sich seinen Weg in die Unendlichkeit des roten Teppichs des wunderbaren Altbaus. Ok, irgendwie daran und vorbei und Sorge tragen, dass ich meinen Teil nicht dazu beitrage. War dann doch schwieriger als erwartet, denn das zog sich über drei Etagen. Erleichtert und ohne Kotzreiz war ich dann endlich unten – so, fertig geraucht, dann kann ich wieder hoch ….

Weiterlesen

Warum sich nicht im Griff haben auch mal schön enden kann

Eigentlich sollte mein letztes Fußballspiel in diesem Kalenderjahr Babelsberg03 vs Hansa Rostock werden. Samstag in Ruhe von der Couch aus den magischen FC in Ingolstadt die letzten drei Punkte abholen sehen und Sonntag mit zwei Autos und jeder Menge netten Menschen los. Aber erstens kommt es anders und zweitens ist Denken sowieso nicht so meine Stärke.

Das einzige selbst geschossene Bild

Das einzige selbst geschossene Bild

Weiterlesen

Berlin, Berlin… das ist also Berlin

„Tschüss Chef“Watt? Is gerade mal Mittag„Fußball“ Watt? Schon wieder?

Und wieder ein Montag und wieder Fußball. Eigentlich wollte ich schon früher ins Olympiastadion, nur um das auf meiner Liste mal abzuhaken. Leider hat sich bisher die Gelegenheit nicht geboten und auch diese Saison sah es eher mau aus, jedoch bekam ich von einem Bekannten dann eine Woche vorher noch eine Karte mit Busfahrt angeboten, so dass es doch noch möglich war.

Aber diese Montage… ist noch gar nicht so lange her, dass ich mich darüber mal ausgelassen habe. Nun also zum Top Spiel nach Berlin. 14 Uhr war Abfahrt der Fanladen Busse also durfte ich bereits 12 Uhr Feierabend machen (Halber Tag Urlaub) zum einkaufen fahren, die Mitbewohnerin bitten, mir Brote zu schmieren und nach Hause umziehen. Zum Glück hatte ich von zu Hause nur einen kurzen Fußweg.

Am Treffpunkt noch fix das obligatorische Sektfrühstück alleine vernascht und die Busfahrkarte getauscht, sehr zum Leidwesen der Fanladencrew aber ging ja nicht anders. Ich bin diesmal allein gereist und wollte ganz gerne bei Leuten sitzen die ich kannte. Also Nord Support und Breitseite ,allein schon wegen dem Bus Quiz bei dem ich bereits einmal den letzten Platz belegte, erspäht und ab dafür.

Die Fahrt verlief unspektakulär und der Busfahrer, Pfeiferaucher, war angenehm ruhig und entspannt. Keine Blümchen Dauerbeschallung sondern angenehme Musik, könnte heute also was werden, das schlimmste war eher eine Nena CD. In Berlin angekommen ging es dann relativ ruihg und unspektakulär zum Olympiastadion. Von aussen schon imposant.

Weiterlesen

OSTBLOCK im Exil, Heimspiel gegen Dynamo.

Mein Heimspielerlebnis beginnt 150km südlich von Hamburg in der Zone. Geburtstagsfeier am Samstag und damit verbunden eine frühe Rückreise damit wir noch Fußball gucken konnten. Der erste Schock morgens um acht. Das Auto macht folgende Geräusche: „Deng Deng Klack“ *Stille* Sofort durchfährt es mich. „Licht angelasssen? Radio nicht ausgemacht? Batterie leer? Wie sollen wir jetzt pünktlich ankommen ohgoddohgoddohgodd“ Vaddern, komm mal raus, gib mal bitte Starthilfe. Vaddern: „klar“ Vadderns Auto „Deng Deng Klack“ *stille*Vaddern „Stimmt, da hab ich ja nächste Woche nen Termin bei der Werkstatt wegen“ Ich vertrockne innerlich, wäre es nicht so kalt gewesen wäre ich in tränen ausgebrochen. Meine Tränenkanäle waren nur, wie das Auto auch, eingefroren. Ging dann zum Glück alles noch gut und wir waren rechtzeitg auf dem Highway ins Glück.

AFM Container vorm Spiel „Mist der Jägermeister is alle, gib Vaddi mal Schnaps“

Weiterlesen