Eine Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön

Wie jedes Jahr spielt unser FCSP am Anfang der Saison einmal im Pokal. Und da wir als klassenhöhere Mannschaft kein Heimrecht haben, alle hin da. Das Ziel dieses mal war das schöne Münster zum SC Preußen 06. Die G.A.S. hatte die Organisation übernommen und wir mussten quasi nur noch auf den (zu spät) fahrenden Bus aufspringen. Wir waren erst hoch erfreut mit dieser wunderbaren Auswahl von anderen Fanclubs in einem Doppeldecker zu sitzen, was sich allerdings als Trugschluss erwies, weil der gebuchte Dienstleister wohl nicht in der Lage war seine Abmachungen einzuhalten. So saßen wir dann am Millerntor und stiegen in den ersten großen Bus, während die anderen noch auf einen Ersatz-Mini-Bus warten mussten und dann verspätet und im Zick-Zack-Kurs nach Münster aufbrachen.

Was der Busfahrer unseres Busses wohl nicht genau gewusst hat war, dass er tatsächlich Sankt Pauli Fans am Millerntor abholt, die zum Fußball wollen. Irgendwie hatte ich das ständige Gefühl, dass er aufgestaute Aggressionen an uns ablassen wollte. Ziemlich beschissene Nummer nach den ganzen Fehlplanungen im Vorfeld, wofür er wohl persönlich auch nichts konnte, aber es zu späteren Meinungsbekundungen kam, dazu noch mehr Laufe des Blogs.

Wir hatten dieses mal ein Motto geplant. Was liegt näher als bei so einem Bade-Fußball-Ausflug nicht das Thema HAWAII zu nehmen. Dementsprechend machte ich mich gegen 9.00 Uhr in Eimsbüttel auf und ich konnte an den fröhlichen Gesichtern von Passanten erkennen, dass mein ‚Outfit‘ genau so beschissen war wie ich es zuvor im Spiegel begutachtete. S. auch Bilder.

03_Anreise.verschleiert 05_B.U.S.verschleiert 06_B.U.S

Nachdem wir dann Bus mit Aloha-Ketten geschmückt hatten und der Busfahrer es mit pulsierenden Halsschlagadern zur Kenntnis nahm machte sich ein wunderbarer Duft im Bus breit. Es war eine Mischung aus Urin, der mehrere Tage warm einlagerte und dem dazugehörigen Haufen Kot. Sicher kennen einige von euch die Edelstahlverschläge im Clochard, der dortige Duft herrschte im Bus, falls jemand mal eine Kostprobe nehmen mag ist direkt auf der Reeperbahn. Das hatte dann natürlich zur Folge, dass a) des Busfahrers Laune gegen -20 ging und b) die Toilette bereits nach 20 min gesperrt war, aber alle weiter munter Bier tranken …. Mein Gemütszustand war so nach einer Stunde Busfahrt irgendwo zwischen ich piss jetzt einfach in die Hose oder ich geig dem Typen meine Meinung. Beides hätte wohl zu weiteren atmosphärischen Unstimmigkeiten geführt, so biss ich mich durch bis ich dann mit gelben Augen vom Bus über die Raststätte zum nächsten Busch sprintete …Die meisten kennen ja das Gefühl, wenn sich die Knie und die Augen beide ungefähr in der Körpermitte treffen und man diesen animalischen erlösenden Seufzer von sich raunzt …

Für eine kurzweilige Fahrt haben wir ein Busquiz entworfen, das sich natürlich auch mit dem Gegner beschäftigt hat. Doch seht selbst.

creative Busquizlösung

kreative Busquizlösung

So ging die Busfahrt dann weiter was auch nicht unbedingt positiv auf das wunderschöne Miteinander im Bus auswirkte war die Tatsache, dass unsere beiden mit Abstand  mitteilungsfreudigen Fanclubmitglieder unmittelbar in den zwei Sitzen hinter dem Busfahrer saßen. Man konnte minütlich spüren wie der Fahrer der emotionalen Eskalation näher kam. So leid es mir tut, aber ich nahm es dann doch mit einem süffisanten Grinsen zur Kenntnis, weil die ganze Situation einfach so absurd war. Kurz vor dem nächsten Parkplatz dann der Aufruf, wir mögen doch bitte mit einem Ast und Wasser das Klo freimachen. Also raus aus dem Bus und alle Sankt Paulianer in die Büsche Holz suchen. Nachdem dann zwei Leute am WC arbeiteten stellte sich heraus, dass die erste und letzte Besucher der Toilette einfach hätte die Spülung betätigen müssen!!! Pommpomm – ein Traum. Wir wurden übrigens zum Weiterfahren aufgefordert, indem der Busfahrer eine Minute ununterbrochen auf die Hupe drückte, zum Spaß aller Anwesenden des Parkplatzes.

Hawaii Mob, danke für den geliehenen Hund

Hawaii Mob, danke für den geliehenen Hund

verschandelter Busquizgewinn

verschandelter Busquizgewinn

Dann fuhren wir weiter gen Münster. Entgegen dem was auf dem Navi stand nahmen wir eigenmächtig eine Ausfahrt eher – ABKÜRZUNG !!  war so geplant um nicht gleich den uniformierten Jungs in die Arme zu laufen, was echt gut fast klappte. So fuhren wir mit einem 60-Mann-Bus über Feldwege, auf denen normalerweise nur Mofas und Traktoren unterwegs sind, um dann über ein idyllisches Wohngebiet mit schön kleinen Gässchen in die Innenstadt zu kommen. Als wir uns dann nach ca. 30 Minuten Richtung Ziel und Badeplatz durchwurschtelten kam kurz vor dem Parkplatz eine Schmiere, die uns erst einmal am Weiterfahren hinderte. Warum weiß kein Mensch, gebracht hat es auch nichts. Nervt, blieb aber noch im Rahmen. Während wir dann bereits grillten und badeten kam die Nachricht von BUS 2 – wir brauchen noch eine Stunde … Na toll. Bei der gestrigen Hitze war es ein Hochgenuss in diesen kalten Fluss zu springen und sich mal in Ruhe abzukühlen – super und top Idee der Organisatoren. Beim wieder ankleiden sprang ich dann in meine ‚normalen‘ Klamotten, was bei mir persönlich die Stimmung hob –noch ein kurzer Grillhappen und dann auf zum Stadion.

10_baden.verschleiert

Zaunfahne aufgehängt, Platz gesucht, Bier in die Hand und ab geht das lustige Spielchen – NICHT. Ich will nicht näher auf die Leistung eingehen, aber Euphoriestürme blieben meinerseits zumindest aus. Vielleicht hätten die Boys in Brown auch mal ein Bad nehmen sollen um wach zu werden. Somit 0-1 nach 90 Minuten, Thema Pokal -> Haken dran.

CIMG4605 CIMG4603 CIMG4572

Was da einem so im eigenen Fanblock begegnet beim Auswärtsspiel ist auch immer eine Sache für sich, Thema: ‚bist du auch Pauli-Fan?‘ – ’schwuler Pass‘ – ‚Münsteraner Hurensöhne‘. Jeder, der sich angesprochen fühlt, bitte bleib dem Millerntor fern.

13_Stadion

Alle Mann zurück zum Bus und Abfahrt nach Hamburg. Mit zufriedenem Grinsen fuhr dann Bus 2 winkend an uns vorbei, während wir noch warteten, hatten Sie ja auch verdient nach der Verspätung auf der Hinfahrt.

Auf der Fahrt zurück hatte dann der Busfahrer wohl irgendeine Raucherparanoia, ständig hatte er das Gefühl es würde jemand im Bus rauchen und sagte es auch deutlich, wonach ihm die raunende Menge entgegnete ‚hier rauch keiner !!‘.

Nächster Halt kam dann endlich die völlig überfällige Komplettausrastung. Als der Busfahrer bemerkte, dass hinter ihm wohl irgendetwas auslief und auf seine Klamotten lief, schnappte er sich reaktionsschnell das Mikro und posaunte rein; .. irgendwas mit ‚erwachsene Menschen‘ und ‚Menschenverstand‘ hab ich noch in Erinnerung, er konnte auf jeden Fall zwei Minuten ununterbrochen ins Mikrofon brüllen, um dann wuterfüllt, die Türen zu schließen und einfach loszufahren – dumm nur, dass noch ca. 20 Leute draußen standen. Dann ergab sich ein lustiges Bild. Während der Busfahrer einen unserer Mitglieder aus 20 cm Entfernung anschrie, kam dann endlich S. von der G.A.S., der die Situation dann endlich mal klarstellte und wir so halbwegs friedlich und zügig zurück ans Millerntor kamen. Dort waren wir dann auch gegen 1.15 Uhr und ich war froh kurz darauf in den Federn zu liegen.

Was lernen wir daraus – Ein guter Entertainer (Busfahrer) ist die halbe Miete für einen schönen Ausflug.

Übrigens BUS 2 fuhr von Münster in die falsche Richtung und kam dann lange nach uns an. Zu früh gewinkt würde ich mal sagen.

Over and out und bis zum nächsten Mal.

Kussis Spätzle 0815

andere schrieben schon früher

der Übersteiger
keep calm
Fotos von aux armes
Text von den Grill-Orga-Kings
Bilder von USP
Text der Breitseite
Blog vom Magischen FC

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Eine Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön

  1. „Was der Busfahrer unseres Busses wohl nicht genau gewusst hat war, dass er tatsächlich Sankt Pauli Fans am Millerntor abholt, die zum Fußball wollen“

    Und ob er es wusste!
    Aber mit welchem Selbstverständnis setzt ihr euch in den Bus und trinkt bis Münster drei Flaschen Schnaps und lötet euch gründlich mit Bier zu und aselt im Bus rum wie die Sau?
    Sind das die St.Pauli Fans die ein Busfahrer zu erwarten hat wenn er uns zum Auswärtsspiel fährt, wohl eher nicht!
    Ich spreche euch demnächst mal darauf an . . .

    • Ja, du hast Recht. Diejenigen von uns wissen das auch und wir werden auch Konsequenzen daraus ziehen. Aber sprich uns gerne persönlich an.

  2. „(…) was auch nicht unbedingt positiv auf das wunderschöne Miteinander im Bus auswirkte war die Tatsache, dass unsere beiden mit Abstand mitteilungsfreudigen Fanclubmitglieder unmittelbar in den zwei Sitzen hinter dem Busfahrer saßen. Man konnte minütlich spüren wie der Fahrer der emotionalen Eskalation näher kam. So leid es mir tut, aber ich nahm es dann doch mit einem süffisanten Grinsen zur Kenntnis, weil die ganze Situation einfach so absurd war.“

    Ganz ehrlich? Teilen des Busses habt Ihr echt die Fahrt versaut mit Eurer Ballermannscheiße. Und wenn der Schreiber das Treiben mit einem süffisanten Grinsen kommentiert, statt mal seiner Verantwortung gerecht zu werden und einzugreifen, kann ich nur sagen: Nie wieder Ostblock!

    • Moin,

      natürlich war es nicht unser Ziel irgendjemanden die Fahrt zu versauen. Ich nehme mal an mit „Ballermannscheiße“ meinst du Musikauswahl und Kleidung. Mit der Musik hatten wir nichts zu tun, weder haben wir sie mitgebracht noch gewünscht.

      Wie im oberen Kommentar erwähnt haben wir das bereits ausgewertet und Konsequenzen aus dem Verhalten einzelner gezogen bzw. diese Personen haben selber gesagt, dass das keine Glanzleistung war.

      Für alles weitere ist das anonyme kommentieren eines Blogs vielleicht nicht der richtige Weg um solche Probleme aus der Welt zu schaffen und genau das ist unser Ziel. Bitte sprich uns hierzu doch auch persönlich an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s