kein Hund, keine Punkte

Endlich wieder Fußball! Letztes Heimspiel dieses Jahr, das kann ja nur gut werden. Ich quälte mich also gegen halb 10 aus den Federn, verfluchte diese Welt und ihre Anstoßzeiten und machte mich, nach Frühstück und Ankleidezeremonie (Freund der Zwiebel), auf den Weg. Dann sammelte ich den Kassenwart ein und es ging runter von der Insel, Richtung St. Pauli. Er hatte übrigens grade mal zwei Stunden geschlafen und sah noch schlimmer aus als ich. An der Reeperbahn angekommen musste ich dann Ausschau halten. Wonach? Na, nach dem Hund! Wisst ihr, ich gehöre zu denen, von denen Sieg oder Niederlage abhängen. Es ist entscheidend, dass ich morgens aus der Kaffetasse trinke die auch beim letzten Mal vor dem Sieg am Start war. Ich wechsle an jedem Spieltag den Dauerkartenabknipser und trage nie ein Trikot im Stadion. Alles erprobte Methoden, wenn nur eines schief geht ist der Spieltag schon gelaufen (Ich verweise hier mal auf die wissenschaftliche Aufarbeitung des Themas) . Nun also dieser Hund, den hatte ich nämlich zum Spiel gegen Duisburg gesehen und beim Spiel gegen Kaiserslautern stand er in der Postbank neben dem EC Automaten und begrüßte mich. Das ist so eine kleine weiße englische Bulldogge mit einem rosa Pullover(ja ich meine das ernst). Wie wir alle wissen ging das Spiel verloren, ihr könnt euch also ausrechnen ob ich das dicke Vieh gefunden habe, sorry Leute.

Also ohne Hundebesuch zum Treffen mit den üblichen Verdächtigen und dann ab zum AFM Container. Da wartete die Verwandtschaft, die mit der Bahn angereist war (Start 07:20 Uhr, ich war also wohl doch der Ausgeschlafenste). Nun also ein letztes Bier im Warmen trinken und der wohl besten Musikauswahl, die ich jemals gehört habe, lauschen. Dann war warten angesagt. Warum? Unser Vize Präsi war noch nicht da, der und sein Schädel hatten Verspätung, er war nämlich gestern auch mit dem Kassenwart unterwegs. Machte aber nix denn der andere Vize hatte die Tickets zu Hause liegen gelassen und so mussten wir auch noch auf diese warten. Einmal mit Profis….

Irgendwann waren dann alle da und wir konnten ins Stadion, 2 von uns auf die GG, der Rest auf die Süd, wahrscheinlich das letzte Mal so aufgeteilt. Im Stadion dann noch kurz im Umlauf verweilt, draußen regnete es ja. „Wie haben wir es bloß so lange ohne Dach ausgehalten?“ Drinnen wurde dann erst mal Schnee geschippt, hatte ich so noch nicht gemacht. Der Schnee taute, floss aber nicht ab, irgendwie haben die neuen Stufen kein Gefälle und so schwamm alles. Wird also Zeit fürs Dach.

CIMG2012

Top Schuhauswahl! Nach 90 Minuten haben die Dinger auch getropft.

Top Schuhauswahl! Nach 90 Minuten haben die Dinger auch getropft.

CIMG2019 CIMG2022

CIMG2034 CIMG2037

Tapetenübergabe

Tapetenübergabe

Tapetenübergabe 2

Tapetenübergabe 2

Anpfiff, 12 Minuten Ruhe und stiller Support, der in unserer Ecke im Stummfilmmodus praktiziert wurde: bewegen ja, Geräusche nein. Auf dem Rasen, bei dem Wetter kann man keinen Zauberfussball erwarten, gabs dann auch nicht. Eine Gelbe Karte in der ersten Minute, ein Lattenschuss durch Thy in der 5., das war es dann auch schon. Nix wirklich dolles.

CIMG2080 CIMG2071

In der Halbzeit legten sich dann Ebbers und Pliquett mit der Gegengerade an, in dem sie die Tribüne mit einigen Schneebällen bedachten. Die Quittung kam dann in Form von „Scheiß Millionäre! Wir singen scheiß Millionäre!“ und auch „Auswechselspieler, ihr seid nur Auswechselspieler“. Hat Spaß gemacht!

Das hat mit Fuß, das hat mit Ball, das hat mit Fußball nichts zu tun.

Das hat mit Fuß, das hat mit Ball, das hat mit Fußball nichts zu tun.

Ebbers und Pliquett fangen Streit an

Ebbers und Pliquett fangen Streit an

..und flüchten anschließend

..und flüchten anschließend

das neue Dach... also Teile davon... wenige Teile... ohne Funktion..

das neue Dach… also Teile davon… wenige Teile… ohne Funktion..

Die Zweite Hälfte war dann nicht mehr so spaßig. Thorandt köpft dem Auer auf den Fuß und der zimmert das Ding im Bogen ins Tor, ganz ansehnlich aber schlecht für uns.

CIMG2123 CIMG2124 CIMG2126

angreifen

angreifen

Unsererseits ging das Ding einfach nicht rein und am Ende machen die Anderen auch noch zwei Dinger. Alles in allem ein rumpliges Spiel auf einem matschigen Acker. Aber auch bei schönem Wetter wäre es nix geworden, ihr wisst ja, der Hund und so…

Pool der GG

Pool der GG

Schneeschieber

Schneeschieber

Nach dem Spiel ging es dann wieder in den Container die Musik konnte aber nichtmehr das Niveau von vor dem Spiel erreichen. Alle mit nassen Füssen gingen nach Hause, ich in den Fanladen, Zeitungen und Pullover kaufen, dann noch in die Kneipe, um sicher zu gehen, dass ich wenigstens morgen auf der Arbeit, der mit dem wenigsten Schlaf bin…

willi vom OSTBLOCK

Weitere Berichte und Bilder:

Kleiner Tod

USP

Fotos von Gröni

Blog von Zaphod

keep calm and follow st.pauli

Ein Gedanke zu „kein Hund, keine Punkte

  1. Pingback: Bartels hätte schießen müssen! #FCSP mit Heimspielniederlage gegen Aue – aber launiger Schneeballschlacht. « KleinerTods FC St. Pauli Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s